Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

ich kann leider heute nicht an Eurer Seite stehen. In Gedanken bin ich jedoch ganz fest bei Euch.

Ich danke jedem einzelnen Menschen, der heute in Berlin in dieser Kälte steht und damit ein Statement gegen den Islamismus und seinem Terror setzt.

Es soll deutlich zeigen, dass wir die Nase voll haben von der Verharmlosung und Relativierung des Islamismus durch Gleichgültige und Übertolerante!

Wir haben es satt, dass wir am laufenden Band „Pray for“ in die Welt hinaus-posten müssen. Wir haben es satt, dass es fast schon normal zu sein scheint, nicht mehr geschockt auf einen neuerlichen Terroranschlag zu reagiren. Wir haben es satt, dass Menschen täglich sterben müssen – wegen irgendwelchen Ideologien.

Jetzt liegt es an uns allen, weitere gesellschaftliche Fehlentwicklungen und weiteres Töten im Namen einer fundamentalistischen Ideologie zu verhindern.

Wir müssen die Menschen in Deutschland immer wieder daran erinnern, dass hier unser Grundgesetz gilt und an diesem nicht zu rütteln ist.

Unser Grundgesetz beinhaltet natürlich die Religionsfreiheit. Aber dieser Artikel sichert von staatlicher Seite nur jedem zu, dass jeder Mensch seine Religion ausüben darf. Aber nicht, dass die Religion inkl. der politischen Komponente nicht kritisiert werden darf.

Ganz im Gegenteil erlaubt und fordert sogar unsere westliche Werteordnung und auch unser Grundgesetz jede kritische Auseinandersetzung mit Ideologien.

Religion ist nunmal auch eine Ideologie. Und wenn ein Teil einer Religion zu Hass und Mord aufruft, dann müssen wir diesen Teil klar, laut und deutlich benennen, damit wir diesen Teil auch aktiv bekämpfen können.

Ich fordere alle Menschen – und dabei sind mir ihre Migrations- oder religiösen Hintergründe völlig egal – auf,  ihre Stimme laut zu erheben und gemeinsam gegen diesen dauernden Wahnsinn anzukämpfen.

Nein. Mit Blockflöten werden wir sie nicht besiegen, wie es letztes Jahr unsere Bundeskanzlerin vorschlug. Wir können diesen Wahnsinn nur gemeinsam mit unseren lauten Stimmen aufhalten.

Lasst uns heute und an jedem weiteren Tag Schulter an Schulter gemeinsam laut aufschreien gegen die Intoleranz und den ideologischen islamistischen Terror in dieser Welt, bis dieser Geschichte ist.