Geleitwort von Boualem Sansal


en français

Berlin Gegen Islamismus.

Liebe Freunde, seit den 80er Jahren bis zum heutigen Tage hat der islamistische Terrorismus:

  • Hundertausende Männer, Frauen und Kinder in der gesamten Welt umgebracht,

  • komplette Bevölkerungen, ethnische und religiöse Minderheiten aus ihren Dörfern und Ländern vertrieben,

  • eine weltweite Armee aus vielen zehntausend Jihadisten und Terroristen aufgebaut. Er verfügt über kolossale finanzielle Mittel (sowie die politische Unterstützung zahlreicher Länder wie dem Iran, Qatar oder Saudi Arabien) die es ihm ermöglich überall in der Welt zu agieren und den nationalen Armeen und Koalitionen der Großmächte Widerstand zu leisten.

  • Er hat ein Klima des Terrors geschaffen, das die Welt in Ohnmacht versetzt und die Regierungen veranlasst freiheitsraubende Sicherheismaßnahmen durchzusetzen, die zu einem permanenten Ausnahmezustand führen.

Diese Situation, die seit über vierzig Jahren anhält, untergräbt die demokratischen Fundamente unserer Länder. Es wird versucht Bevölkerungsteile den extremistischen Parteien zu unterwerfen, die bestehende Probleme weiter verschärfen werden und denen daran gelegen ist, die gesellschaftliche Spaltung voranzutreiben; eine Todesfalle die die Islamisten ohne zu zögern ausnutzen werden.

Die Lösung besteht in der Mobilisierung der Zivilgesellschaft. Sie besitzt die politische, intellektuelle und moralische Freiheit, sie besitzt den Mut der benötigt wird, um die drohende Gefahr klar zu benennen und offen mit den Bürgern ins Gespräch zu treten. Nur die Zivilgesellschaft kann das Wissen liefern, das benötigt wird um die Bevölkerung zu einer selbstbewußten Mobilisierung zu führen und die Regierungen dazu zu zwingen, die Sicherheit und den gesellschaftlichen Frieden wieder herzustellen. Die Zivilgesellschaft muss ohne Unterlass für diese Mobilisierung kämpfen, in ihrer Realisierung würde die Rettung bestehen.

In allen Hauptstädten der Welt müssten Demonstrationen wie die heutige Kundgebung stattfinden. Die Wirkung wäre wirklich kolossal, wenn sie auch alle gleichzeitig stattfinden würden. Ich schlage den 1. Januar (Beginn des Kalenderjahres) oder den 21. März (Frühlingsbeginn, ein möglicher Frühling der Demokratie, des Wiedererwachens und der Freiheit – einer Freiheit deren Vernichtung das Ziel der Islamisten ist) vor.

Herzlichen Dank euch allen.
Vive les marcheurs contre l’islamisme!

Boualem Sansal

Schriftsteller

Algier, 28. November 2017


Berlin contre l’islamisme.

Chers amis, vous le savez, depuis les années 80 à ce jour :

  • Le terrorisme islamiste a tué plusieurs centaines de milliers de personnes, hommes, femmes et enfants, à travers le monde ;

  • Il a contraint des populations entières, des minorités ethniques et religieuses notamment, à fuir leurs villages et leurs pays ;

  • Il a levé dans le monde une armée qui compte des dizaines de milliers de djihadistes et de terroristes et dispose de moyens financiers colossaux (et la complicité politique de plusieurs pays, tels l’Iran, l’Arabie, le Qatar ) qui lui permettent d’opérer partout dans le monde et de résister aux armées nationales et à des coalitions militaires formées par les grandes puissances mondiales.

  • Il a réussi à créer un climat de terreur qui paralyse le monde et poussent les gouvernements à multiplier les mesures sécuritaires liberticides, plaçant ainsi leurs pays sous le régime de l’état d’urgence permanent.

Cette situation qui perdure depuis une quarantaine d’années est en train de saper les fondements démocratiques de nos pays et de pousser les populations excédées à se remettre aux partis extrémistes qui loin de régler le problème vont l’aggraver et amener la population à la division, piège mortel dont les islamistes profiteront sans attendre.

La solution est la mobilisation de la société civile. Elle a la liberté politique, intellectuelle, et morale ainsi que le courage pour nommer clairement le danger et parler honnêtement au peuple. Elle seule peut lui fournir les éléments d’informations exactes qui lui permettront de se mobiliser en toute connaissance de cause et d’obliger le gouvernement à assumer ses responsabilités en matière de sécurité du pays et de tranquillité des citoyens. La société civile doit œuvrer sans relâche à obtenir cette mobilisation, en elle est le salut.

Dans toutes les capitales du monde, devront s’organiser des marches comme « La marche de Berlin contre l’islamisme ». L’impact sera colossal si toutes ces marches se déroulent en même temps. Je propose de retenir le 1er Janvier (le début de l’année civile) ou le 21 mars (qui est le début du printemps, le printemps de la démocratie, du renouveau et de la liberté, que les ténébreux islamistes veulent absolument détruire).

Merci à vous.
Vive les marcheurs contre l’islamisme !

Boualem Sansal

Écrivain

Alger le 28 novembre 2017

↑ Nach oben